Anleitung Kratzbaum

Kratzbaum

2014-11-29 15.10.08_be2014-11-18 21.32.05a_be

Material: Palisaden mit 10 cm Durchmesser, Holzbretter in unterschiedlichen Stärken, Sisalseil 10 mm, Rampamuffen 8 mm, Gewindestange 8 mm, Schrauben 8 mm, Rundeisen 10 mm, Holzkugeln.
Stoff und PES Faserbällchen für die Auflagen.

2014-11-09 16.39.12_be2014-11-09 16.52.43_be

Aus den Holzbrettern erst einmal drei Teile sägen. Eine Grundplatte (65 cm x 50 cm), eine quadratische Sitzfläche (40 x 40 cm) und eine ovale Form (60 cm lang, 40 cm breit und zum Ende hin schmal und passend zum Stammdurchmesser auslaufend). Alle Teile an den Sägekanten rund schleifen.
Die Palisaden auf 4 x 50cm und einmal 80 cm, bzw. angepasst an die individuelle Deckenhöhe, sägen. In die Mitten der Schnittflächen ein Loch für die Rampamuffen bohren und die Muffen einpassen.

Diese Palisadenstämme nun mit Sisal umwickeln. Dazu wird zuerst in die Schnittfläche eine Nut gefräst und der Anfang des Seils dort mit Tackerklammern befestigt, ebenso die erste Wicklung. Danach wird nur noch fest und stramm mit ganz trockenem Sisal gewickelt. Die Endbefestigung ist identisch mit der Anfangswicklung.

2014-11-05 19.47.04_be2014-11-09 16.23.50_be

Für die Hängeliegen zwei kleine Bretter mit 50 cm Länge und  13 cm Breite und 3-4 cm Dicke sägen und die Kanten abrunden. In die langen Schmalseiten im Abstand von 2 cm zur Außenkante je ein Loch bohren und die Rundeisenstangen einpassen. Am Ende der Rundeisen zwei Holzkugeln vorbohren und aufsetzen.

2014-11-09 16.27.21_be

Nun wird der Kratzbaum zusammengebaut  und die Gewindestange kommt zum Einsatz, denn sie verbindet die Stämme mit den Plattformen, in die bis auf die tropfenförmige Sitzfläche, dort befindet sich das Bohrloch an der Schmalseite, mittig ein Loch gebohrt wurde, über die Rampamuffen. Dazu wird die Gewindestange zersägt und der Tiefe der Rampamuffen und der Dicke des Holzes angepasst. Auf der Bodenplatte werden die Stämme und die untere Plattform mit Schrauben befestigt, die Stammteile und Plattformen werden durch die Gewindestange mit den Rampamuffen verbunden und an der Zimmerdecke ist der Kratzbaum mit einer Gewindestange und einem kleinen Holzbrett befestigt. Dafür wird in die letzte Schnittfläche ein mehrere Zentimeter tiefes Loch gebohrt und die Gewindestange, die so lang sein muß, daß man den Kratzbaum gerade noch aufstellen kann, direkt in das vorgebohrte Loch geschraubt und eine Unterlegscheibe und Mutter am Ansatz der Gewindestange angebracht. In die kleine Holzplatte wird eine Vertiefung für die Fixierung der Gewindestange gebohrt, der Kratzbaum ausgerichtet und mit Hilfe der Mutter nach oben geschraubt, bis er fest mit der Zimmerdecke verbunden ist. Der Kratzbaum ist jetzt fertig und es fehlen nur noch die Bezüge für die Liegeflächen.
Dazu näht man einen Schlauch in doppelter Breite passend zum Abstand der Rundeisen. Dieser Schlauch wird entweder verstürzt oder rechts auf rechts zusammen genäht. Die Breite entspricht dann der Tiefe der Rundeisen. An den Enden beider Breitseiten bleibt der Schlauch auf Holzkugelbreite offen zum Überziehen über die Kugeln.

2014-12-16 13.10.28_be2014-11-12 21.26.50_be

Die ovale oder quadratische Form kann Sprungbrett oder Kuschelplatz sein, je nach Ausstattung.

2015-02-04 14.29.42_be2014-11-13 17.13.24_be

Das Kissen auf der hohen Plattform ist mit im Holz verschraubten, speziellen Druckknöpfen fixiert und kann ebenfalls Ruhe- oder Spielplatz sein.

2015-02-04 14.25.37_be2014-11-23 14.54.01b_be